Gestern beim „Talk im Hangar 7″…da erzählt die Professorin für Genderforschung, eine Studentin kam erst drauf, dass auch eine Frau Landeshauptfrau werden kann, als sie diesen Begriff hörte und war so begeistert und dankbar. Ganz ehrlich: wenn jemand schon so begrenzt ist und das vorher nicht weiß, dann will ich so eine Landeshauptfrau auch nicht. Es ist wirklich zum Thema geworden, ob man Student oder Studierende sagt!!! Sind das eure Sorgen? Ich weiß, dass für Teilzeitarbeit bei alleinerziehenden Müttern nicht irgendein Firmenchef schuld ist, sondern gaaaanz andere Faktoren. Nämlich, dass der Kindergarten oder andere Kinderbetreuungsstellen nur bis 17/18 Uhr geöffnet sind. Es gibt KEINE Mutter auf dieser Welt, der euer Binnen-I im Alltag nur ansatzweise geholfen hätte. Es gibt keine Schüler auf dieser Welt, welchen die gendergerechte Schreibweise geholfen und etwas Nützliches fürs Leben beigebracht hätte. Man kann nicht über Quoten zwanghaft versuchen unqualifiziertes Personal in Betriebe unterzubringen. Was kommt als nächstes – die 35% Indianerquote?
Es ist so unglaublich traurig, wenn „Frauen“ ihre Zeit mit solch unwichtigen Themen verschwenden. Geht doch mit euren Kindern/Enkeln in den Park, schreibt ein Buch, malt Mandalas, besucht Fortbildungskurse, setzt euch für die echten Sorgen anderer Frauen ein. Ich distanziere mich von diesem Schwachsinn. Ich bin eine Frau und ich bin sehr stolz darauf. Ich backe gerne, ich stricke, ich lese, ich bin Unternehmerin, ich bin Mutter, ich bin Ehefrau. Ich muss wie jeder andere Mensch auch, meine Chancen erkennen und nutzen, auch mal für etwas kämpfen, Einsatz zeigen und weiß, dass alles nur mit „Geben und Nehmen“ funktioniert. Ich will nicht wegen einer vorgeschriebenen Quote in einer Firma sein. Es bewegt mich keinen Millimeter, auch ändert es mein Leben nicht und ich habe auch kein Minderwertigkeitsgefühl, wenn jemand die Hymne ohne „Töchter“ singt. Würde mich so etwas verletzen, würde ich einen Arzt aufsuchen. Merkt euch, ihr frustrierten Gender-Tussis: Die wahren Probleme einer Mutter sind nicht eure erfundenen Probleme! Denn echte Frauen und Mütter stehen mit beiden Beinen im Leben und kämpfen für die wirklich wichtigen Dinge!