„Du musst arbeiten, wenn du etwas haben willst!“ – so wurde ich erzogen und so lebe ich! Nun ziehen einige dieser Massenzuwanderer durch die Straßen Guntramsdorfs und beschädigen Autos…halbstarke Typen, die noch nie in ihrem Leben etwas geleistet haben. Deshalb sind sie ja auch hier bei uns, hier bekommen sie genug, ohne etwas geleistet zu haben. Wie kommt eine alleinerziehende Mutter jetzt dazu, vor ihrem beschädigten Auto zu stehen, sich ihr vom Teilzeitjob verdientes Geld stückchenweise auf die Seite zu legen, um ihr Auto wieder reparieren zu können, anstatt ihren Kinder etwas zu kaufen? Oder der Pensionist? Ja, es gibt Versicherungen gegen Vandalismus, aber nicht jeder hat sie. Menschen, die jahrelang tagtäglich zur Arbeit gehen, die zur Gesellschaft beitragen, werden zur Kasse gebeten, weil wieder einmal gewaltbereite Zuwanderer hier machen können, was sie wollen. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt. Wow! An diesem Abend wurde auch eine Dame umgerempelt, auf die Polizei gingen die Afghanen auch los. „Das machen sie sicher nie wieder…hahaha…wurden ja auf freiem Fuß angezeigt.“ Somit geht der Wahnsinn munter weiter. Was sich ändert ist, dass wir arbeitenden Menschen, immer mehr zur Kasse gebeten werden…und die Scheinflüchtlinge…nein, die machen munter weiter! Stimmt, es hätten auch Einheimische sein können – WAREN ES ABER NICHT!